MAC’s Katzen Nassfutter

Für viele Katzenhalter ist der Hersteller MAC’s ein Begriff. Das Unternehmen bietet eine große Sortenvielfalt für ausgewachsene Katzen und auch Kätzchen. Darunter finden sich sowohl artgerechte Nass- als auch Trockenfuttersorten. Ein Merkmal des MAC’s Katzenfutter ist die getreidefreie Rezeptur und der überdurchschnittlich hohe Preisanteil. Darüber hinaus bietet der Hersteller auch ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Aus diesen Gründen ist diese Katzenfuttersorte auch besonders beliebt bei Haltern. Doch ist das MAC’s Nassfutter wirklich so gut und hält es, was es verspricht?

Um dem genauer nachzugehen, haben wir in unserem Katzenfutter Test zwei Futtersorten von MAC’s getestet. Darunter das Nassfutter für erwachsene Katzen, sowie das Nassfutter für Kitten oder auch heranwachsende Kätzchen. Wir möchten Ihnen die Zusammensetzung näher vorstellen. Darüber hinaus möchten wir unsere eigenen Erfahrungen mit dem Katzenfutter mit Ihnen teilen.

Wie das MAC’s Cat in der Praxis abschneiden konnte, erfahren Sie nachfolgend:

Welche Eigenschaften zeichen das MAC’s Katzenfutter aus?

Das MAC’s Katzenfutter ist ein besonders hochwertiges und artgerechtes Katzenfutter. Der Hersteller bietet sowohl Futtersorten für erwachsene Katzen als auch heranwachsende Kätzchen. Die gesamte Rezeptur des Futters orientiert sich an den natürlichen Ernährungsbedürfnissen einer Katze. Da Katzen reine Karnivoren sind und ihr Verdauungstrakt auch auf Fleisch ausgelegt ist, ist die Hauptzutat natürlich hochwertiges Fleisch. Alle Geschmackssorten von MAC’s verfügen über einen überdurchschnittlich hohen Fleischanteil von 70 %. Die tierischen Proteine werden aus hochwertigem Fleisch sowie Innereien wie Herz, Lunge und Leber gewonnen. Von Formfleisch oder gar Tier- und Knochenmehlen distanziert sich der Hersteller. Darüber hinaus dienen die natürliche Taurinquellen zur Stärkung der Herzfunktion und Sehkraft. Viel mehr verzichtet MAC’s auch auf Getreide, welches oftmals Auslöser für Futtermittelunverträglichkeiten oder auch Allergien ist. Deshalb ist das MAC’s Nassfutter auch ideal für ernährungssensible Tier geeignet. Auch auf Soja sowie die Zugabe von künstlichen Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffen wird vollkommen verzichtet. Viel mehr ist das Futter ein Mix aus hochwertigen Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen und bietet somit eine ganzheitliche und ausgewogene Ernährung für Katzen jeden Alters. Hergestellt wird das MAC’s Katzenfutter in Deutschland und untersteht deshalb stets strengen Qualitätskontrollen.

MAC’s Cat Katzenfutter bietet verschiedene Geschmackssorten

Der Hersteller sorgt mit einer großen Sortenauswahl garantiert für Abwechslung im Napf. Sowohl das Kitten- als auch Adultfutter ist in verschiedenen Geschmackssorten erhältlich. Nachfolgend eine kleine Auflistung:

  • Rind
  • Kalb
  • Lachs & Huhn
  • Kalb & Pute
  • Ente, Pute, Huhn
  • Geflügel & Cranberry
  • Ente, Kaninchen, Rind
  • Rind & Hühnerherzen
  • Pute, Rind, Ente (Kitten)

Zusammensetzung, Analytische Bestandteile und Zusatzstoffe

MAC’s Cat Adult Ente, Pute & Huhn

Zusammensetzung: Fleisch (min. 20% Ente, min. 25% Pute, min. 25% Huhn) und tierische Nebenerzeugnisse (Entenherz, Entenleber, Entenlunge, Putenherz, Putenmagen, Hühnerherz, Hühnerleber, Hühnermagen), Mineralstoffe.

Analytische Bestandteile: 10,4 %  Rohprotein, 5,8 % Rohfett, 0,5 % Rohfaser, 2,5 % Rohasche, 79 % Feuchtigkeit

Zusatzstoffe / Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin D3 (200 IE/kg), Taurin (1.500 mg/kg),Zink [als Zinksulfat, Monohydrat] (15 mg/kg), Mangan [als Mangan-(II)-sulfat, Monohydrat] (3 mg/kg), Kupfer [als Kupfer-II-sulfat], Pentahydrat (1,0 mg/kg), Jod [als Calciumjodat, wasserfrei] (0,75 mg/kg).

Wenn wir uns die Zusammensetzung des MAC’s Cat Adult näher anschauen, ergibt sich die Zutatenliste der Geschmackssorte „Ente, Pute & Huhn“ fast ausschließlich aus Fleisch. Der Gesamtfleischanteil beträgt überdurchschnittlich hohe 75 %. Darunter die aufgezählten Fleischsorten. Die tierischen Nebenerzeugnisse werden ebenfalls transparent deklariert. Diese ergeben sich z. B. aus Herz, Leber, Lunge und Magen. Wie viel Muskelfleisch jedoch enthalten ist, wird nicht genau angegeben. Nicht desto trotz finden wir persönlich den Fleischanteil relativ hochwertig. Ansonsten finden wir nur Mineralstoffe. Einen großen Pluspunkt gibt es auch für die ehrliche und transparente Deklaration. Dennoch gibt es auch was zu bemängel, und zwar den Rohaschegehalt der mit 2,5 % leider über den Optimalwerten ist.

MAC’s Cat Kitten Pute, Rind & Ente

Zusammensetzung: Fleisch (min. 35% Pute, min 20% Rind, min. 15% Ente), und tierische Nebenerzeugnisse (Putenherz, Putenleber, Rinderherz, Rinderpansen, Rinderleber, Entenherz, Entenleber), Karotten (2%), Mineralstoffe.

Analytische Bestandteile: 10,6 %  Rohprotein, 6,5 % Rohfett, 0,4 % Rohfaser, 2,4 % Rohasche, 80 % Feuchtigkeit

Zusatzstoffe / Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin D3 (200 IE/kg), Taurin (1.500 mg/kg), Zink [als Zinksulfat, Monohydrat] (15 mg/kg), Mangan [als Mangan-II-sulfat, Monohydrat] (3 mg/kg), Jod [als Cacliumjodat, wasserfrei] (0,75 mg/kg).

Auch die Zusammensetzung des MAC’s Kitten in der Geschmackssorte „Pute, Rind & Ente“ kann sich sehen lassen. Der Gesamtfleischanteil beläuft sich bei dieser Sorte auf insgesamt 70 %. Der Fleischanteil ergibt sich ebenfalls aus den aufgezählten Fleischsorten. Darüber hinaus aus tierische Nebenerzeugnisse in Form von Herz, Leber und Pansen. Wie wir finden ist auch bei der Kittensorte der Fleischanteil mehr als akzeptabel. Darüber hinaus finden wir in der Zutatenliste noch 2 % Karotten und Mineralstoffe. Auch bei der Kittenversion des MAC’s gestaltet sich die Zusammensetzung relativ ausgewogen und hochwertig. Nicht desto trotz ist auch hier mit 2,4 % der Rohaschegehalt etwas zu hoch. Die Deklaration des Kittenfutters gestaltet sich ebenfalls ehrlich und transparent.

Praxistest und eigene Erfahrungen mit dem MAC’s Nassfutter

Wie man bereits gut am obigen Bild erkennen kann, ist das MAC’s Katzenfutter etwas rötlich. Die Konsistenz lässt sich relativ einfach beschreiben, denn es sind ganze Fleischstückchen mit etwas Gelee. Das Futter wirkt auch relativ feucht. Ähnlich gestaltet sich auch das Aussehen der Kittenversion. Der Geruch des Futters ist relativ intensiv nach Fleisch. Dennoch riecht das Futter auch recht frisch. Etwas Genaues lässt sich jedoch nicht herausriechen. Wie wir finden ist das Aussehen und auch der Geruch relativ ansprechend. Unseren beiden Stubentigern hat der Duft sehr gut gefallen, denn beide wurden gleich beim Öffnen der Dose angelockt. Auch die Konsistenz entspricht den Vorlieben unserer Katzen.

Bezüglich der Akzeptanz können wir von einer hohen Akzeptanz berichten, denn unsere beiden Katzen haben die servierte Portion mit Freude verspeist. Auch bei erneuter Fütterung wurde die Dose restlos aufgefressen. Hier zu müssen wir jedoch erwähnen, dass wir in der Vergangenheit bereits ab und an mal das MAC’s Katzenfutter gefüttert haben. Zwar nicht all zu oft, aber unsere Katzen haben bereits mehrere Sorten von MAC’s probiert. Auch in puncto Verträglichkeit konnten wir nichts außergewöhnliches feststellen. Ganz im Gegenteil, unsere Katzen haben sich rundum wohlgefühlt. Deshalb konnte das Futter auch diesbezüglich voll und ganz punkten.

Grundsätzlich konnte uns das MAC’s Nassfutter in der Praxis überzeugen. Die gesamte Zusammensetzung gestaltet sich relativ artgerecht und hochwertig. Was wir jedoch bemängeln müssen, ist der zu hohe Rohaschegehalt. Nicht desto trotz finden wir das Katzenfutter auch aufs Preis-Leistungs-Verhältnis gesehen sehr gut. Auch die große Sortenauswahl ist vorteilhaft.

  • Akzeptanz & Verträglichkeit
  • Deklaration
  • Zusammensetzung / Qualität
  • Fleischanteil
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
4.2

Fazt

Uns persönlich konnte das MAC’s Katzenfutter in der Praxis überzeugen. Es ist ein hochwertiges Katzenfutter mit einer ausgewogenen und artgerechten Zusammensetzung. Die Vorteile liegen ganz klar im hohen Fleischanteil, sowie der Qualität und der getreidefreien Rezeptur. Auch die ehrliche Deklaration ist lobenswert. Das Futter verfügt über eine hohe Akzeptanz und eine gute Verträglichkeit. Ein Kritikpunkt ist jedoch der erhöhte Rohaschegehalt.